Tag-Archiv | tiramisu

Kleines Update

Es sind nun einige Monate vergangen ohne einen Blogeintrag von mir. Nun ist es an der Zeit für ein kleines Update ☺️

Wie Ihr wisst, ging es mir gesundheitlich und auch seelisch nicht besonders gut und mir hat die Leidenschaft zum backen einfach gefehlt. Um gesund durch diese Zeit zu kommen, habe ich viel Sport gemacht, mich mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt und viele Rezepte ausprobiert. Daran möchte ich Euch nun teilhaben lassen! Ich hoffe es gefällt Euch, auch wenn es wenig mit meinem bisherigen Blog zu tun hat.

Wenn es Euch gefällt, lasse ich Euch gerne weiterhin an meinem neuen Lebensgefühl teilhaben ☺️

Ich backe und koche sehr viel mit verschiedenen Proteinpulvern, Foodspringartikel, viel natürliche Proteine und das Meiste Low Carb. Und ein neues Waffeleisen habe ich mir geleistet 😍

Ich liebe den Lizza Boden. Für mich die perfekte Wahl für einen Flammkuchen. Der Boden besteht aus Goldleinsamen, Chiasamen und Kokosmehl. Habe ihn hier mit einer sauren Sahne und Frühlingszwiebeln gebacken und mit Roastbeef und einem Thon-Sardellen-Mousse belegt. Nach dem Photo habe ich den Flammkuchen noch mit Rucola überhäuft.

Buddabowls sind voll im Trend und ich liebe sie! Hier mit Couscous, Tomaten, Rucola, Feta Käse, gesalzenen Mandeln und einer Zitronen-Ricotta-Mousse. Ein Traum!

Auf der Foodspringseite findet Ihr dieses tolle Rezept. Dafür gare ich Süsskartoffeln und Romanesco, sowie Pouletstreifen gewürzt, im Ofen (leicht geölt und gesalzen) schön knusprig. Frau muss echt aufpassen, dass auch etwas für die Bowl übrig bleibt! Darauf wird dann Nüsslisalat trapiert und eine Sauce aus Tahin, Senf, Wasser und Kurkuma gibt dem Gericht den letzten Schliff!

Ich mag nicht immer Shakes trinken und diese kleinen Kerle sind für mich die perfekte Alternative vor und nach dem Training. Auf der Foodspringseite findet ihr das Rezept. Sie bestehen aus Datteln, Chiasamen, Wheypulver, Nüssen und Kokosraspeln. Mir reicht eine Ladung für die ganze Woche!

Das Rezept hier:

Wenns schnell gehen muss, benütze ich die Fertig-Pancake-Mischung. Für süsse Pancakes mische ich Quark oder flüssige Schokolade (ohne Zuckerzusatz) mit ein, für Salzige Geraspelte Zucchini, Käse, Kräuter und auch Quark.

Aus Mozarella, Eiern und Flohsamenschalen lassen sich tolle Nudeln herstellen. Als Nachspeise LC Eis und Proteinkekse aus Bananen, Whey, Eiern und Erdnussbutter. Ich mische noch Schokoladestücken (ohne Zuckerzusatz) dazu.

Als ich letztens so Bock auf ein Tiramisu hatte, bin im im Internet auf dieses Low Carb Rezept gestossen. Der Boden besteht aus Mandelmehl und Eiweiss und wird dann mit Kaffee getränkt. Die Crème aus Mascarpone und Quark.

Mein Morgen muss einfach süss beginnen! Unter der Woche esse ich oft Porridge mit Früchten. Am Wochenende esse ich gerne diesen Tassenkuchen aus Wheyprotein mit Schokolade, Ei, Banane und Quark. Nach 2 Minuten in der Mikro ist er auch schon fertig! Dazu flüssige Protein Cream.

Und jetzt möchte ich Euch mein neues Waffeleisen vorstellen:

Es lohnt sich echt, in ein drehbares Waffeleisen zu investieren! Die Waffeln werden gleichmässig und schön knusprig!

Und hier meine ersten Versuche! Der Teig besteht aus Whey Schokoladen-Brownie, Kokosmilch, Eier und Quark sowie Kokosbutter. Getoppt mit Protein Cream, Ahornsirup, Kokosraspeln und Früchten.

Tiramisu-cake zum 1.Advent

Mein erster Weihnachtskuchen für dieses Jahr ist dieses Wochenende entstanden und lässt mich immernoch träumen! Momentan bin ich sowieso durchgehend am träumen und strahlen und geniesse jede Sekunde meiner absoluten Lieblingszeit. Ich würde am liebsten 24h backen, durchgehend Weihnachtsmusik hören und Weihnachtsfilme schauen. Überall glitzert und leuchtet es, alles ist wunderschön dekoriert und die tollsten Leckereien stehen in den Bäckereien. Jedes Jahr warte ich sehnlichst auf diese Zeit und möchte eigentlich mindestens 1000 verschiedene Sachen backen!

Nachdem es nun auch zuhause aussieht wie in einer Weihnachtsausstellung, müssen auch meine Backsachen weihnachtlich aufgehübscht werden. So wird ein einfacher Tiramisu-cake, mit Amaretto, Kaffee, Knusperboden und Mascarpone zu einem wahren Prachtstück- er hat himmlisch gut geschmeckt und ist ein würdiger 1.Adventkuchen!

Kirschen

Ich bin in der glücklichen Lage eine Schwester zu haben, die einen Kirschbaum im Garten stehen hat 😎. Deswegen konnte ich die letzten Tage allerlei süsse Köstlichkeiten mit Kirschen zaubern. Viele der Kirschen sind aber direkt in meinen Mund gewandert- müssen schliesslich zuerst getestet werden!

Im Internet bin ich über ein Rezept gestolpert: Kirschenmichel mit Vanillesauce. Eine Art Brotauflauf, den man sowohl kalt als auch warm geniessen kann! Mit der selbsgemachten Vanillesauce schmeckt er einfach himmlisch! Für den Auflauf werden Brötchen vom Vortag mit einem Guss aus Milch, Zucker und Vanillezucker eingeweicht, mit Kirschen vermischt und in der Form mit Mandeln bestreut.

Eigentlich backe ich die meisten Rezepte nur ein einziges Mal, aber eine Galette gibt es öfters! Ich kann dieser warmen Köstlichkeit, getoppt mit Vanilleeis, einfach nicht wiederstehen! Warme Beeren, umschlossen von einem Mürbeteig und Mandelblättchen- ein Traum!

Ein paar Kirschen sind dann doch noch übrig geblieben und so konnte ich ein Straciatella-Kirschen-Tiramisu zaubern! Kein klassisches Tiramisu, kein Kaffee sondern Amaretto- keine Löffelbisquits sondern Kuchen. Veredelt mit flüssiger Schokolade, die im Kühlschrank schön cross wird!

Kirschen

Kirschen sind eine meiner Lieblingsfrüchte- fast täglich stehen sie bei mir auf dem Speiseplan.

So gab es in den letzten zwei Wochen Leckereien mit Kirschen 😍

Als Erstes gab es einen klassischen Kirschkuchen, den mein Mann gebacken hat. Ich bin seeeehr stolz auf meinen Mann und er hat sehr lecker geschmeckt!

Gefolgt von einem himmlischen Kirschen- Tiramisu. Ich konnte aber nur zwei Stunden abwarten und musste es dann einfach probieren. Ein paar weitere Stunden im Kühlschrank hätten ihm aber gut getan 😉.

Für das Tiramisu habe ich Cantuccini geschichtet und diese mit einer Flüssigkeit aus Kaffee, Amaretto und Zucker beträufelt.  Die Crème habe ich aus Mascarpone, Zitronenschale, Zucker und Quark gezaubert und dann mit den Kirschen geschichtet- Fertig!

Zum Schluss ein wahrhafter Traum aus dem Kühlschrank. Ein Frischkäsekuchen mit Kirschen.  Hört sich erstmal unspektakulär an, aber in der Crème aus Frischkäse und Quark verbirgt sich noch eine Überraschung: weisse Schokolade! Und daher auch ganz ohne Gelatine möglich- wenn man nur wieder 4-8h Stunden im Kühlschrank abwarten könnte 😉. Als wären die Kirschen und die weisse Schokolade nicht schon Traum genug, so besteht der Boden aus meinen Lieblingskeksen: Shortbread!

Beide Kuchenrezepte habe ich im Internet gefunden.

Mandarinen-Honig-Tiramisu

Heute mal schnell und ohne backen 😀 Ein Tiramisu mit Mandarinen, passend zur Saison.

tira

tira 2

Es braucht:

Magerquark

Mascarpone

Honig

Zitrone, Saft und nach Belieben Schale zur Deko

Mandarinen in Schnitze und Saft

Kekse nach Wahl, zerkrümelt

Zubereitung:

Gleiche Menge Mascarpone und Magerquark vermischen, nach Geschmack Zitronensaft und Honig daruntermischen.

Mandarinensaft mit wenig Honig vermischen.

Zerkrümelte Kekse in ein Glas schichten, mit Mandarinensaft beträufeln. Mandarinenschnitze und Creme schichten und nach Belieben mit Kekskrümel und Zitronenschale dekorieren.