Archiv

Süsses zum Hochzeitstag

Bevor wir ins Tessin losdüsen um dort unseren sechsten Hochzeitstag zu verbringen, habe ich meinem Mann eine kleine Überraschung gebacken. Wobei man nur bedingt von backen reden kann. Zuerst werden Kekse gebacken, die durch Kokosraspel einen Karibik-touch bekommen, diese werden in weisse Kouvertüre eingetaucht und mit gerösteten Macadaminüssen bestreut. Ich habe dafür gesalzene verwendet, da ich den Kontrast zur Süsse der Schokolade sehr mag. Vanilleeis wird währenddessen mit Maracujas vermischt und dann zwischen zwei Kekse geschichtet.

Das Rezept stammt aus dem neuen Sweet Dreams!

Da schon drei der süssen Versuchungen fehlen, gehe ich davon aus, dass sie geschmeckt haben 😉

Advertisements

simply baking

Nach meiner kleinen Sommerauszeit habe ich heute wieder was Kleines gebacken. Da wir unsere Zeit mit unseren Flossen oder paddle boards fast ausschliesslich im Wasser verbringen, kam das Backen in den letzten Wochen zu kurz. Doch mein Verlangen nach Kuchen wuchs täglich, so dass ich mir heute einfach eine Stunde Zeit nehmen musste! Das Endresultat: Eine Cherry Pie 😍. Alle Zutaten dafür hatte ich zuhause und so musste ich nicht einmal einkaufen gehen!

Der Teig ist ein Mürbeteig, welcher mit einer Masse aus Kirschen, Zitrone, Stärke und Zucker belegt wird. Zugedeckt wird er durch eine weitere Schicht Mürbeteig und schlussendlich nur noch mit Zucker bestreut.

Ich esse Pies gerne warm mit Vanilleeis ❤️

Geschenke aus dem Garten

Auch letzte Woche bin ich wieder von meiner Schwester beschenkt worden- dieses Mal mit Himbeeren und Johannisbeeren aus ihrem Garten. Ich freue mich immer wahnsinnig und durchforste gleich das Internet nach tollen Rezepten!

Als Erstes ist mir ein Johannisbeerkuchen mit Baiser ins Auge gestochen. Welch eine perfekte Kombination aus süss und säuerlich- einfach göttlich!

Mit den kleinen süssen Himbeeren habe ich einen Eiscake gemacht. Der Boden besteht aus Haferkeksen und die Masse aus Mascarpone, Rahm, Quark und Himbeerpürree- übergossen mit weisser Schokolade- ein Traum! Genau das Richtige für den heiss-schwülen Sommer! Ich habe ihn in Stücke geteilt und kann nun immer wieder ein Stückchen schlemmen!

Die restlichen Beeren habe ich gefroren- Mal schauen, was ich damit noch zaubern werde!

Kirschen

Ich bin in der glücklichen Lage eine Schwester zu haben, die einen Kirschbaum im Garten stehen hat 😎. Deswegen konnte ich die letzten Tage allerlei süsse Köstlichkeiten mit Kirschen zaubern. Viele der Kirschen sind aber direkt in meinen Mund gewandert- müssen schliesslich zuerst getestet werden!

Im Internet bin ich über ein Rezept gestolpert: Kirschenmichel mit Vanillesauce. Eine Art Brotauflauf, den man sowohl kalt als auch warm geniessen kann! Mit der selbsgemachten Vanillesauce schmeckt er einfach himmlisch! Für den Auflauf werden Brötchen vom Vortag mit einem Guss aus Milch, Zucker und Vanillezucker eingeweicht, mit Kirschen vermischt und in der Form mit Mandeln bestreut.

Eigentlich backe ich die meisten Rezepte nur ein einziges Mal, aber eine Galette gibt es öfters! Ich kann dieser warmen Köstlichkeit, getoppt mit Vanilleeis, einfach nicht wiederstehen! Warme Beeren, umschlossen von einem Mürbeteig und Mandelblättchen- ein Traum!

Ein paar Kirschen sind dann doch noch übrig geblieben und so konnte ich ein Straciatella-Kirschen-Tiramisu zaubern! Kein klassisches Tiramisu, kein Kaffee sondern Amaretto- keine Löffelbisquits sondern Kuchen. Veredelt mit flüssiger Schokolade, die im Kühlschrank schön cross wird!

Erdbeeren

Nun ist es endlich soweit und es gibt Schweizer Erdbeeren zu kaufen! Die Wartezeit habe ich mir mit einem Besuch in Hamburg verkürzt und pünktlich zur Erdbeersaison bin ich zurück gekommen.

Und so ging es natürlich gleich los- und das mit Erdbeer-Cheesecake-Brownies. Was für ein Genuss und sie sind so schnell gemacht und lassen sich perfekt überall hin mitnehmen! Uns haben sie zu einem Picknick am See begleitet ❤️.

Immer wenn ich Brownies backe, verteile ich grob gehackte Schokoladenstücke auf dem Teig für den extra Crunch. Gerade für Brownies mit mehreren Schichten ein wahrer Genuss!

Als ich gestern die neue sweet dreams durchgeblättert habe, ist mir ein Kuchen sofort aufgefallen. Als ich danach den Namen gelesen hab‘ ist es um mich geschehen! „Erdbeer-Kokos-Knusper-Kuchen“- Erdbeeren treffen auf Kokosnuss- wer kann da schon wiederstehen? Der Boden besteht aus Kokos-Zwieback und ist schön knusprig. Er wird mit Erdbeeren belegt und mit einem roten Tortenguss -vermischt mit Erdbeerpürree- übergossen und mit einem Topping aus Sahne und Kokosmilch verziert.

Eis, Eis Baby

Bei diesen Temperaturen musste ich einfach die Eismaschiene aus dem Keller holen! Dem Thema Rhabarber bin ich aber weiterhin treu geblieben- für mich momentan saisonal die besten Früchte zum backen. Mit der Eismaschiene hab‘ ich ein wahnsinnig leckeres Vanilleeis mit Rhabarberkompott, Streusel und weissen Schokodrops gezaubert. In der Eismaschiene wird das Eis einfach tausend Mal besser- so schön cremig und fluffig!

Was gibt es Besseres als ein warmes Stück Kuchen mit einer schönen Kugel Eis?! Da tatsächlich noch Eis übrig geblieben ist, bin ich schnell nochmals los und hab noch mehr Rhabarber für eine leckere Wähe geholt.

Letztes Wochenende waren wir in Deutschland und was entdeck ich da??? Frische Erdbeeren!!! Endlich kann ich mit gutem Gewissen Erdbeeren kaufen und musste natürlich sofort etwas mit diesen fruchtigen Stars backen. Da ich immernoch gut ein halbes Kilo Rhabarber zuhause hatte, gab es einen Erdbeer-Rhabarber-Kuchen. Während dem backen wir der Kuchen mit einer Glasur übergossen, was den Kuchen schön saftig macht- sehr lecker!

Zum Sonntagsbrunch habe ich warme Scones gemacht und zu den Resten vom Rhabarbetkompott serviert- noch warm werden die Scones mit Butter bestrichen und mit Zimt-Zucker bestreut.

chiffon-cake

Heute habe ich meinen ersten chiffon-cake gebacken- mit Orangen. Mit sieben Eiweissen im Teig ist er sehr luftig und saftig geworden und die Orange verleiht ihm den fruchtigen Geschmack! Übergossen wird dieses Prachtstück mit einer Glasur aus geschmolzenem Butter, Puderzucker und Orangensaft- diese Glasur schmeckt unbeschreiblich gut! Restlos wurde sie weggeputzt und tritzdem war es nicht genug!

Dieser Kuchen ist ein Traum! Er mag vielleicht mit seinem Aussehen nicht punkten aber geschmacklich ist er kaum zu übertreffen! Vielen Dank sweet dreams für dieses Rezept!