Archiv

Erdbeeren

Nun ist es endlich soweit und es gibt Schweizer Erdbeeren zu kaufen! Die Wartezeit habe ich mir mit einem Besuch in Hamburg verkürzt und pünktlich zur Erdbeersaison bin ich zurück gekommen.

Und so ging es natürlich gleich los- und das mit Erdbeer-Cheesecake-Brownies. Was für ein Genuss und sie sind so schnell gemacht und lassen sich perfekt überall hin mitnehmen! Uns haben sie zu einem Picknick am See begleitet ❤️.

Immer wenn ich Brownies backe, verteile ich grob gehackte Schokoladenstücke auf dem Teig für den extra Crunch. Gerade für Brownies mit mehreren Schichten ein wahrer Genuss!

Als ich gestern die neue sweet dreams durchgeblättert habe, ist mir ein Kuchen sofort aufgefallen. Als ich danach den Namen gelesen hab‘ ist es um mich geschehen! „Erdbeer-Kokos-Knusper-Kuchen“- Erdbeeren treffen auf Kokosnuss- wer kann da schon wiederstehen? Der Boden besteht aus Kokos-Zwieback und ist schön knusprig. Er wird mit Erdbeeren belegt und mit einem roten Tortenguss -vermischt mit Erdbeerpürree- übergossen und mit einem Topping aus Sahne und Kokosmilch verziert.

Advertisements

Eis, Eis Baby

Bei diesen Temperaturen musste ich einfach die Eismaschiene aus dem Keller holen! Dem Thema Rhabarber bin ich aber weiterhin treu geblieben- für mich momentan saisonal die besten Früchte zum backen. Mit der Eismaschiene hab‘ ich ein wahnsinnig leckeres Vanilleeis mit Rhabarberkompott, Streusel und weissen Schokodrops gezaubert. In der Eismaschiene wird das Eis einfach tausend Mal besser- so schön cremig und fluffig!

Was gibt es Besseres als ein warmes Stück Kuchen mit einer schönen Kugel Eis?! Da tatsächlich noch Eis übrig geblieben ist, bin ich schnell nochmals los und hab noch mehr Rhabarber für eine leckere Wähe geholt.

Letztes Wochenende waren wir in Deutschland und was entdeck ich da??? Frische Erdbeeren!!! Endlich kann ich mit gutem Gewissen Erdbeeren kaufen und musste natürlich sofort etwas mit diesen fruchtigen Stars backen. Da ich immernoch gut ein halbes Kilo Rhabarber zuhause hatte, gab es einen Erdbeer-Rhabarber-Kuchen. Während dem backen wir der Kuchen mit einer Glasur übergossen, was den Kuchen schön saftig macht- sehr lecker!

Zum Sonntagsbrunch habe ich warme Scones gemacht und zu den Resten vom Rhabarbetkompott serviert- noch warm werden die Scones mit Butter bestrichen und mit Zimt-Zucker bestreut.

chiffon-cake

Heute habe ich meinen ersten chiffon-cake gebacken- mit Orangen. Mit sieben Eiweissen im Teig ist er sehr luftig und saftig geworden und die Orange verleiht ihm den fruchtigen Geschmack! Übergossen wird dieses Prachtstück mit einer Glasur aus geschmolzenem Butter, Puderzucker und Orangensaft- diese Glasur schmeckt unbeschreiblich gut! Restlos wurde sie weggeputzt und tritzdem war es nicht genug!

Dieser Kuchen ist ein Traum! Er mag vielleicht mit seinem Aussehen nicht punkten aber geschmacklich ist er kaum zu übertreffen! Vielen Dank sweet dreams für dieses Rezept!

Mandarinen

Wie angekündigt standen dieses Wochenende Mandarinen auf meinem Backplan!

Gar nicht so einfach, ein tolles Rezept zu finden, das mich auch optisch anspricht- so gab es dann schlussendlich eine Tarte. Schonwieder aber ich liiiiiiebe die Kombi aus Teig und Früchten 😍. Sie ist auch so herrlich einfach zum zubereiten: Zuerst eine leckere Curd kochen und diese auf einem gebackenen Mürbeteig verteilen- das wars auch schon! Mandarinen habe ich in dieser Form noch nie gegessen und muss sagen: Daumen hoch!

Das kommende Wochenende verbrauche ich noch meine Orangen und dann gehts auch schon langsam los mit dem Frühlingsbacken!

Das Rezept ist von Sweet Dreams

Vitamine für den Winter

Wir sind zurück aus unseren Skiferien in Laax. Es war so bitter kalt (-22 Grad), dass ich mich die ganze Woche mit Vitaminen vollgepumpt habe. Beim Backen am Wochenende hab ich das gleich weitergezogen und eine Tarte mit Blutorangen und Ricotta gezaubert. Natürlich zählt Schokalade auch zu den Vitaminen, denn Kakaobohnen wachsen an Bäumen und sind somit Früchte 😉 – aber es naht der Frühling und da ruft was fruchtiges. Bevor der Winter vorbei ist und es keine Mandarinen mehr zu kaufen gibt, stehen diese nächste Woche auf meinem Backplan.

Aber zurück zu dem heutigen Backwerk! Eine wahnsinnig tolle und erfrischende Kombination aus Teig, Orangen, Ricotta und Mascarpone, getoppt mit Schlagsahne und karamelisierten Orangenscheiben. Ein Rezept aus dem Internet das super schnell geht und frau sich auch Mal nicht so Mühe geben muss 😉

I love Tarts!!!

Toffifee

Als ich mich gefragt habe, was ich als nächstes Thema nehmen könnte- passend zum Winter- kam mir die Idee: Schokolade! Im Winter braucht man schliesslich noch mehr davon! Und so habe ich mir überlegt, welche Schokolade ich mag und bin ziemlich schnell zu den kleinen Schätzen gestossen, die immer ruckzuck im Mund verschwinden: Toffifee!

Im Internet wurde ich schnell fündig und hab‘ gleich zwei Leckereien gezaubert. Einen Cheesecake im Glas und kleine Brownie-Bites. Der Boden des Cheesecakes ist eine Mischung aus gehackten Toffifees, Löffelbisquits und geschmolzener Butter. Für die Crème wird Quark mit Frischkäse und Zucker vermischt. Als Crunch schmilzt man Toffifee, streicht sie auf ein Papier und lässt sie im Gefrierfach wieder hart werden.

Mal schauen, welche schokoladige Sünde mich nächste Woche erwartet 😋