Archiv

4.Advent und Auszeit

Am Liebsten backe ich Süsses aus der amerikanischen Küche und so entschied ich mich für einen gingerbread bundt cake. Auch für den bevorstehenden Besuch im Altersheim ist dieser perfekt geeignet. Die gezuckerten Cranberries geben für diesen Kuchen die perfekte Deko ab. Bei jedem Bissen kommen andere Gewürze zum Vorschein: Kardamom, Zimt, Muskat, Ingwer… sehr lecker!

Auch dieses Jahr habe ich die Weihnachtsgeschenke wieder selbst gemacht: Vanillekipferl-Likör, Stollen im Glas, Konfitüren, Toffifee-Aufstrich und Kekse gab es dieses Jahr.

Nun möchte ich mich für eine Zeit verabschieden: Ich nehme mir eine Auszeit. In letzter Zeit fehlt mir die Leidenschaft, Zeit und Geduld um zu backen und das finde ich schade- so gönne ich mir nun eine Auszeit, um meine Kreativität wieder zu finden!

Euch allen wünsche ich frohe Festtage und einen guten Start ins 2019!

3.Advent

Zum dritten Advent musste es schnell gehen (die Weihnachtsgeschenke-Produktion läuft auf Hochtouren) und so habe ich Snickers-Dulce-de-Leche-Cupcakes gebacken. Da wir zu einem leckeren Weihnachtsessen eingeladen waren, liessen sich die Cupcakes auch gleich perfekt mitnehmen.

Als Basis dienen Schoko-Cupcakes, mit chocolate-chips gebacken. Nach dem auskühlen werden die Cupcakes mit Dulce-de-Leche gefüllt und mit einem Topping aus Erdnussbutter, Butter, Puderzucker und geschlagenem Rahm, dekoriert. Als i-Tüpfelchen dienen eine Karamelsauce, Snickersstückchen und gesalzene Erdnüsse.

2.Advent

Zum zweiten Advent habe ich christmas bars gebacken! Zuckerstangen als Deko sind immer wunderhübsch und so einfach- deswegen musste ich dieses Rezept unbedingt ausprobieren! Mehr weihnachtlich geht fast gar nicht und deswegen sind sie perfekt geeignet für den zweiten Advent! Die untere Schicht dieser kleinen Bömbchen besteht aus einem Brownie mit Schokostücken und Oreos drin. Die obere Schicht ist eine Kombination aus gesüsster Kondensmilch und weisser Schokolade- seeehr süss aber sooooo lecker- und schwups alle weg…

Tiramisu-cake zum 1.Advent

Mein erster Weihnachtskuchen für dieses Jahr ist dieses Wochenende entstanden und lässt mich immernoch träumen! Momentan bin ich sowieso durchgehend am träumen und strahlen und geniesse jede Sekunde meiner absoluten Lieblingszeit. Ich würde am liebsten 24h backen, durchgehend Weihnachtsmusik hören und Weihnachtsfilme schauen. Überall glitzert und leuchtet es, alles ist wunderschön dekoriert und die tollsten Leckereien stehen in den Bäckereien. Jedes Jahr warte ich sehnlichst auf diese Zeit und möchte eigentlich mindestens 1000 verschiedene Sachen backen!

Nachdem es nun auch zuhause aussieht wie in einer Weihnachtsausstellung, müssen auch meine Backsachen weihnachtlich aufgehübscht werden. So wird ein einfacher Tiramisu-cake, mit Amaretto, Kaffee, Knusperboden und Mascarpone zu einem wahren Prachtstück- er hat himmlisch gut geschmeckt und ist ein würdiger 1.Adventkuchen!

the most wonderful time of the year

Sie hat begonnen und endlich habe ich die Weihnachtsbäckerei eröffnet! Das ganze Jahr warte ich sehnlichst darauf, dass die Weihnachtszeit endlich wieder beginnt- Kekse backen, Kuchen üppig dekorieren, über Weihnachtsmärkte spazieren, 24h Weihnachtslieder hören, den ganzen Tag in Weihnachtspullis rumrennen, das Haus mit Dekoration überschütten und und und! Hach, wenn ich an die ganzen Gewürze denke: Spekulatius, Zimt, Ingwer, Lebkuchen- ich musste sofort in die Küche rennen und diesen Kuchen nachbacken! Ein Schokoladenkuchen mit Zimt, gefüllt mit Mandelmus, Honig und einer Ganache. Was für ein Anfang!

Das Rezept ist aus einer Sweet Dreams-Ausgabe

Ein Einhorn zum Geburtstag

Mein kleiner Weihnachtsengel hat am 24ten ihren neunten Geburtstag gefeiert. Sie hat sich einen Einhornkuchen gewünscht, den ich weihnachtlich kombiniert habe. Sie mag Mango und weisse Schokolade, so gab es einen Wunderkuchen mit Mango-Lassi, gefüllt mit einer weissen Ganache und einer Passionsfrucht-Mascarpone-Crème. Bestrichen habe ich die Böden mit einer Mango-Konfitüre und den Kuchen mit einer Meringue-Crème eingedeckt. Die Kinderaugen haben gestrahlt und der Kuchen war in kurzer Zeit vernichtet.

Solche Motivtorten herzustellen gehört aber nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Ich backe lieber natürliche Kuchen, die auch nicht perfekt eingedeckt sind, sondern ein wenig wilder- dies kann man an diesem Kuchen unschwer erkennen 😉

Weihnachtstörtchen

Meine kleine Nichte feiert jeweils am 24.Dezember ihren Geburtstag und natürlich mache ich auch dieses Jahr einen Kuchen nach ihren Wünschen. Ich wollte aber nicht darauf verzichten, auch ein Weihnachtstörtchen zu backen und habe mir ein tolles, amerikanisches Rezept ausgesucht: Eine Kombination aus weihnachtlichen Gewürzen, Schokolade und Keksen. Bei dieser Gelegenheit konnte ich auch gleich meinen neuen Photohintergrund testen.

Weihnachtsklassiker

In meiner Weihnachtsbäckerei läuft der Ofen auf Hochtouren. Ich habe mich an einen Klassiker gewagt: Panettone. Gefüllt habe ich ihn mit Marzipan und Cranberrys und er hat sehr lecker geschmeckt.

Ein paar meiner Kekse musste ich auch naschen. Ich backe hauptsächlich amerikanische Kekse, da ich vorallem gerne mit speziellen Zutaten wie Ingwer oder Molasse backe.

Die Weihnachtszeit bringt so tolle Gerüche und Rezepte mit sich, dass ich mich kaum entscheiden kann, was ich alles ausprobieren muss. Aber diesem Rezept konnte ich einfach nicht wiederstehen: Sahne mit Quark und Himbeeren auf einem feinen Keksboden aus Spekulatius.

Es weihnachtet

Langsam ging es los diese Woche 😍. Das Weihnachtsbacken naht *kreeeeeeischundhüpf*.

Es gab eine Crème-Brulée-Tarte mit Zimt, dekoriert mit Schnee-Cranberrys. Eine wunderschöne Dekoidee und so einfach gemacht. Einen Sirup einkochen, Cranberrys tränken und anschliessend in Zucker wälzen.

Habe ich schon erwähnt, wie sehr ich mich auf Weihnachten freue?!

Restenverwertung

Da ich vom Spekulatius-Brotaufstrich noch sooooo viele Kekse übrig hatte, musste ich die verwerten. Es gab nochmals das feine Spekulatius- Tiramisu (Kekse selbst gemacht) und ein Spekulatius-Schoko-Kuchen.